Deutsche Presseforschung Bremen

Startseite » Prof. Dr. phil. habil. Holger Böning

Prof. Dr. phil. habil. Holger Böning

Leiter DFG-geförderter Projekte

buchvorstellung-dr-julius-moses---ein-jdisches-leben-in-deutschland-am-13042016_25817834084_o

Prof. Dr. Holger Böning (Photo: Andreas Amann)

Kontakt

SuUB 4210 0421 218-67680 boening@uni-bremen.de

Vita

Geboren 1949 in Delmenhorst. Lehre als Starkstromelektriker. Abitur am Oldenburg-Kolleg. Studium der Germanistik, Geschichte und Pädagogik. Dissertation 1982 mit einer Arbeit über die Volksaufklärung in der Schweiz. Habilitation 1991 mit einer Arbeit über „Volk“ und Alltag in Presse und Gebrauchsliteratur der deutschen Aufklärung. Professor für Neuere Deutsche Literatur und Geschichte der deutschen Presse am Institut für Deutsche Presseforschung der Universität Bremen.

 

Forschungsschwerpunkte

Deutsche und Schweizer Geschichte, Literatur und Presse. Populäre Aufklärung im deutschsprachigen Raum. Geschichte des politischen Liedes und der politischen Lyrik.

 

I Selbständige Publikationen

Heinrich Zschokke und sein „Aufrichtiger und wohlerfahrener Schweizerbote“. Die Volk-saufklärung in der Schweiz. Bern und Frankfurt am Main: Peter Lang 1983. 484 S.

Ulrich Bräker. Der Arme Mann aus dem Toggenburg. Leben, Werk und Zeitgeschichte. Königstein/Ts.: Athenäum 1985. 227 S.
Revolution in der Schweiz. Das Ende der Alten Eidgenossenschaft und die Helvetische Repu-blik 1798-1803. Bern, Frankfurt am Main und New York: Peter Lang 1985. 228 S., IX S.

Zeitungen und Zeitschriften für das „Volk“. Dokumentation zur Politisierung der deut-schen Öffentlichkeit nach der Französischen Revolution. Bremen: Deutsche Presseforschung 1989. 74 S.

Gemeinsam mit Reinhart Siegert: Volksaufklärung. Biobibliographisches Handbuch zur Popularisierung aufklärerischen Denkens im deutschen Sprachraum von den Anfängen bis 1850. Angelegt auf 5 Bde. Bisher erschienen:

Bd. 1 Holger Böning: Die Genese der Volksaufklärung und ihre Entwicklung bis 1780. Stuttgart/Bad Cannstatt: Frommann Holzboog 1990. LIV S., 932 Sp.; Frontispiz.

Bd. 2, Teil 1 und 2 Reinhart Siegert und Holger Böning: Die Volksaufklärung auf ihrem Höhepunkt 1781 1800. Mit Essays zum volksaufklärerischen Schrift-tum der Mainzer Republik von Heinrich Scheel und dem der Helvetischen Republik von Hol-ger Böning. Stuttgart/Bad Cannstatt: Frommann Holzboog 2001

„Volk“ und Alltag in Presse und Gebrauchsliteratur der deutschen Aufklärung. Studien zur Entstehung einer gemeinnützig ökonomischen Reformbewegung und zur Entwicklung der Volksaufklärung bis 1780. Habilitationsschrift Bremen 1990. 592 S.
Das Intelligenzblatt. Dokumentation zu einer literarisch publizistischen Gattung der deut-schen Aufklärung. Bremen: Deutsche Presseforschung 1991. 61 S.

(Hrsg.): Französische Revolution und deutsche Öffentlichkeit. Wandlungen in Presse und Alltagskultur am Ende des achtzehnten Jahrhunderts. München; London, New York, Paris: Saur 1992 [Deutsche Presseforschung, Bd. 28]

(Gemeinsam mit Reinhart Siegert Hrsg.): Volksaufklärung. Ausgewählte Schriften. In Planung: Bd. 1 13. Stuttgart/Bad Cannstatt: Frommann Holzboog 1990ff.

Bd. 1: Christian Wolff: Entdeckung der Wahren Ursache von der wunderbahren Vermehrung Des Getreydes. Erläuterung./ Gottlob Christian Happe: Der in seiner eignen gemachten Gruben sich selbst fangende Wolff. Nachdruck der ersten Ausgaben Halle 1718 und 1719, Berlin 1719. Mit einem Nachwort von Holger Böning. Stuttgart Bad Cannstatt: From-mann Holzboog 1993

Bd. 2: Johann Caspar Nägeli: Des Lehrnsbegierigen und Andächtigen Land-manns Getreuer Wegweiser. Nachdruck der ersten Ausgabe Zürich 1738. Mit einem Nachwort von Holger Böning. Stuttgart: Frommann Holzboog 1992

Bd. 3: Johann Ludewig: Der Gelehrte Bauer. Mit D. Christian Gotthold Hoffmanns Vorbe-richt. Neudruck der ersten Ausgabe Dresden 1756. Mit einem Nachwort von Holger Böning. Stuttgart Bad Cannstatt: Frommann Holzboog 1992

Bd. 4: Idee von einem christlichen Dorf und andere Studientexte zur frühen Volk-saufklärung von Matthias Claudius, Johann Wilhelm Ludwig Gleim, Johann Georg Hamann, Michael Christoph Hanow, Peter v. Hohenthal, Johann Georg Jacobi, Johann Hein-rich Gottlob v. Justi, Adolph v. Knigge, Gotthold Ephraim Lessing, Georg Christoph Lichten-berg, Philipp Ernst Lüders, Johann Friedrich Mayer, Justus Möser, Friedrich Eberhard v. Rochow, Julius Bernhard von Rohr, Balthasar Sprenger, Johannes Tobler, Georg Heinrich Zincke und anderen. Mit einer Einleitung zur Entstehung der Volksaufklärung von Holger Böning. Ausgewählt und kommentiert gemeinsam mit Martin Brink-mann, Johannes Bruggaier, Reinhild Hannemann, Emmy Moepps, Barbara Spallek-Müller, Wiebke Waigand und Nicola Wurthmann. Stuttgart Bad Cannstatt: From-mann Holzboog 2002

Bd. 5: Johann Georg Schlosser: Katechismus der Sittenlehre für das Landvolk. Neu-druck der ersten Ausgabe Frankfurt a.M. 1771. Mit einem Nachwort von Reinhart Siegert. Stuttgart Bad Cannstatt: Frommann Holzboog 1998.

Bd. 6: Caspar Hirzel: Die Wirthschaft eines philosophischen Bauers. Neudruck der neuen, vermehrten Auflage Zürich 1774. Mit einem Nachwort von Holger Böning. Stuttgart Bad Cannstatt: Frommann Holzboog 1998

Bd. 7: Johann Friedrich Mayer: Maximen in dem Lebenslaufe eines Bauren, welcher durch dieselben vermittelst eines geringen Vermögens ein reicher Mann geworden ist. Neu-druck der Zeitschriftenfassung in: Beyträge und Abhandlungen, Bd. 6, Frankfurt a.M. 1776. Mit einem Nachwort von Holger Böning. Stuttgart Bad Cannstatt: From-mann Holzboog 1998

Bd. 8: Rudolph Zacharias Becker: Versuch über die Aufklärung des Landman-nes. Nebst Ankündigung eines für ihn bestimmten Handbuchs. Dessau und Leipzig: G.J. Göschen 1785 Heinrich Gottlieb Zerrenner: Volksaufklärung. Ueber-sicht und freimüthige Darstellung ihrer Hindernisse nebst einigen Vorschlägen denselben wirksam abzuhelfen. Neudruck mit einem Nachwort von Reinhart Siegert. Stut-gart Bad Cannstatt Frommann-Holzboog 2001

Bd. 11: Das räsonnirende Dorfkonvent, eine gemeinnützige ökonomisch moralisch politische Schrift für den Bürger und Landmann. [Hrsg. von Johann Adam Christian Thon]. Teilneudruck der Ausgabe Erfurt: Georg Adam Keyser 1786 1788 mit einem Nachwort von Holger Böning. Stutgart Bad Cannstatt Frommann-Holzboog 2001

Bd. 12: Ueber das Lesen der ökonomischen Schriften und andere Texte vom Höhepunkt der Volksaufklärung (1781-1800). Hg. von Reinhart Siegert. Quel-lentexte zum Höhepunkt der Volksaufklärung im deutschsprachigen Raum ab 1781. Ausgewählt und kommentiert gemeinsam mit Tonio Martin Aiello, Swantje Arndt, Kosima Hammelehle, Anna Hoeffler, Jakob Meirer, Martin Nissen und Karin Vor-derstemann. (Volksaufklärung. Ausgewählte Schriften, hg. von Holger Böning und Reinhart Siegert, Bd. 12) Bremen: edition lumière 2010

Bd. 13: Johann Christoph Greiling: Theorie der Popularität. Neudruck der Ausgabe Magdeburg: Georg Christian Keil 185 mit einem Nachwort von Holger Böning. Stut-gart Bad Cannstatt Frommann-Holzboog 2001

(Hrsg.:) Deutsche Presse. Biobibliographische Handbücher zur Geschichte der deutsch-sprachigen periodischen Presse von den Anfängen bis 1815. Kommmentierte Biblio-graphie der Zeitungen, Zeitschriften, Intelligenzblätter, Kalender und Almanache sowie biographische Hinweise zu Herausgebern, Verlegern und Druckern periodischer Schriften. Ca. 40 Bände

Band 1.1, 1.2, 1.3: Holger Böning, Emmy Moepps (Bearb.): Hamburg. Stuttgart Bad Cannstatt: Frommann Holzboog 1996

Band 2: Holger Böning, Emmy Moepps (Bearb.): Altona, Bergedorf, Harburg, Schiff-bek, Wandsbek. Stuttgart Bad Cannstatt: Frommann Holzboog 1997

Band 3.1 und 3.2: Britta Berg, Peter Albrecht (Bearb.): Regionen Braunschweig / Wol-fenbüttel – Hildesheim – Goslar- Blankenburg – Braunschweig – Clausthal – Goslar – Helmstedt – Hildesheim – Holzminden – Schöningen – Wolfenbüttel. Stutt-gart Bad Cannstatt: Frommann Holzboog 2003 (in Arbeit sind Leipzig, Halle und Wittenberg sowie die heute polnischen und russischen Ge-biete mit historischer deutscher Presse)

Der Traum von Freiheit und Gleichheit. Helvetische Revolution und Republik (1798 1803) Die Schweiz auf dem Weg zur bürgerlichen Demokratie. Zürich: Orell Füssli 1998

Ulrich Bräker. Der Arme Mann aus dem Toggenburg. Eine Biographie. Zürich: Orell Füssli 1998

Aufklärung auch für das „Volk“? Buchhandel, Verleger und Autoren des 18. Jahrhunderts entdecken den „gemeinen Leser“. Oldenburg 1998

(Hrsg. Gemeinsam mit Arnulf Kutsch und Rudolf Stöber): Jahrbuch für Kom-munikationsgeschichte. Bisher erschienen Jg. 1/1999-6/2004, Stuttgart: Franz Steiner Verlag

(Hrsg.): Heinrich Zschokke: „…weiß wie der Teufel!“ Erzählungen von Heinrich Zschokke. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Holger Böning. Illustriert von Michael Binder. Bremen: edition lumière 2000

(Hrsg.): Hans Wolf Jäger: Vergnügen und Engagement. Ein gutes Dutzend Mis-zellen. Bremen: edition lumière 2001

(Hrsg. gemeinsam mit Hans Wolf Jäger und Gert Sautermeister): Genußmittel und Literatur. Bremen 2002
Welteroberung durch ein neues Publikum. Die deutsche Presse und der Weg zur Aufklärung. Hamburg und Altona als Beispiel. Bremen 2002
Periodische Presse. Kommunikation und Aufklärung. Hamburg und Altona als Bei-spiel. Bremen 2002

Der Traum von einer Sache. Aufstieg und Fall der Utopien im politischen Lied der Bundesre-publik und der DDR. Bremen: edition lumière 2004

(gemeinsam mit Hartwig Gebhardt, Michael Nagel und Johannes Weber Hrsg.): Deutsche Presseforschung. Geschichte, Projekte und Perspektiven eines Forschungsinstituts der Universität Bremen. Bremen 2004

(gemeinsam mit Hans Wolf Jäger, Andrzej K?tny und Marian Szczodrowski Hrsg.): Danzig und der Ostseeraum. Sprache, Literatur, Publizistik. Bremen 2005

(Hrsg. gemeinsam mit Peter Albrecht): Historische Presse und ihre Leser. Studien zu Zeitun-gen, Zeitschriften, Intelligenzblättern und Kalendern in Nordwestdeutschland. Bremen 2005

(gemeinsam mit Astrid Blome): Täglich neu! 400 Jahre Zeitungen in Bremen und Nordwestdeutschland. Bremen 2005

(Hrsg. gemeinsam mit Werner Ort): Das Goldmacherdorf, oder wie man reich wird. Dazu ei-nige Ideen zur Hungersnot von 1817 aus dem „Aufrichtigen und wohlerfahrenen Schweizer-boten“, der Aufsatz „Volksbildung ist Volksbefreiung!“ und ein wenig Satirisches. Ein histo-risches

Lesebuch von Heinrich Zschokke. Bremen: edition lumière 2007

(Hrsg. gemeinsam mit Hanno Schmitt und Reinhart Siegert): Volksaufklärung. Eine praktische Reformbewegung des 18. und 19. Jahrhunderts. Bremen: edition lumière 2007

Weiß wie der Teufel! Der König von Akim, Die Walpurgisnacht, Der zerbroche-ne Krug und andere Erzählungen von Heinrich Zschokke. Hg. und mit einem Nachwort von Holger Böning. Illustriert von Michael Binder. 2. durchgesehene, überarbeitete und erweiterte Auflage. Bremen 2008

(Hrsg. gemeinsam mit Astrid Blome): Presse und Geschichte. Leistungen und Perspektiven der historischen Presseforschung. Bremen: edition lumière 2008

(Hrsg. gemeinsam mit Astrid Blome, Hans Wolf Jäger, Michael Nagel, Stephanie Seul, Momme Schwarz, Peter Urbán und Janina Vogel): Die Lösung der Judenfrage: Eine Rundfrage von Julius Moses im Jahre 1907 mit Antworten von Eduard Bernstein, Otto Julius Bierbaum, Arthur Fitger, Henriette Fürth, Maxim Gorki, Thomas Mann, Lina Morgens-tern, Rainer Maria Rilke und 90 weiteren Persönlichkeiten des öffentlichen Le-bens. Bremen: edition lumière 2010

Der Musiker und Komponist Johann Mattheson als Hamburger Publizist. Studie zu den An-fängen der Moralischen Wochenschriften und der deutschen Musikpublizistik. Bremen: edition lumière 2011

(Hrsg. gemeinsam mit Volker Bauer): Die Entstehung des Zeitungswesens im 17. Jahrhun-dert: Ein neues Medium und seine Folgen für das Kommunikationssystem der Frühen Neuzeit. Bremen: edition lumière 2011

(Hrsg. gemeinsam mit Hanno Schmitt, Werner Greiling, Reinhart Siegert): Die Entdeckung von Volk, Erziehung und Ökonomie im europäischen Netzwerk der Aufklärung. Bremen: edition lumière 2011

Hrsg.: Heinrich Zschokke: Das Goldmacherdorf. Eine anmuthige und wahrhafte Geschichte vom aufrichtigen und wohlerfahrenen Schweizerboten. Herausgegeben aus Anlass des 200. Geburtstages der Zinsertragenden Ersparniskasse für die Einwohner des Kantons Aargau durch die Gesellschaft für vaterländische Kultur im Kanton Aargau für die Neue Aargauer Bank AG (NAB) und die Heinrich Zschokke Gesellschaft, kommentiert und mit einem Nachwort von Holger Böning. Bremen: edition lumière 2012

300 Jahre Friedrich II. Ein Literaturbericht zum Jubiläumsjahr 2012. Eingeschlossen einige Gedanken zum Verhältnis des großen Königs zu seinen kleinen Untertanen, zu Volksaufklärung und Volkstäuschung sowie zur Publizistik. Bremen: edition lumière 2013

Deutsche Presseforschung. Geschichte und Forschungsprojekte des ältesten historischen Instituts der Universität Bremen. Hg. von Holger Böning, Aïssatou Bouba, Esther-Beate Körber, Michael Nagel und Stephanie Seul. (Presse und Geschichte – Neue Beiträge, Bd. 76) Bremen: edition lumière 2013, 334 S.

Der Musiker und Komponist Johann Mattheson als Hamburger Publizist. Studie zu den Anfängen der Moralischen Wochenschriften und der deutschen Musikpublizistik. Zweite vollständig durchgesehene und stark erweiterte Auflage zum 250. Todestag Johann Matthesons. (Presse und Geschichte – Neue Beiträge, Bd. 78) Bremen: edition lumière 2014

Zur Musik geboren. Johann Mattheson. Sänger an der Hamburger Oper, Komponist, Kantor und Musikpublizist. Eine Biographie. (Presse und Geschichte – Neue Beiträge, Bd. 80) Bremen: edition lumière 2014

(Hrsg. gemeinsam mit Hanno Schmitt): Dessau-Wörlitz und Reckahn. Treffpunkte für
Aufklärung und Philanthropismus. Bremen: edition lumière 2014 (= Philanthropismus und
populäre Aufklärung, 9)

(gemeinsam mit Michael Nagel): Erster Weltkrieg und Bremer Presse. Impressionen und
Schlaglichter auf das Kriegserleben in der Hansestadt. Mit einer Bibliographie zur Bremer
Presse 1914 – 1918 und einem Beitrag von Simon Sax zum Bremer Feldrabbiner Dr. Leopold
Rosenak. Bremen: edition lumière 2014 (= Presse und Geschichte – Neue Beiträge, Bd. 85)

Der Musiker und Komponist Johann Mattheson als Hamburger Publizist. Studie zu den Anfängen der Moralischen Wochenschriften und der deutschen Musikpublizistik. 2., vollständig durchgesehene und stark erweiterte Auflage zum 250. Todestag Johann Mattheson. Bremen: edition lumière 2014 [2011] (= Presse und Geschichte – Neue Beiträge, Bd. 78)

Zur Musik geboren: Johann Mattheson, Sänger an der Hamburger Oper, Komponist, Kantor und Musikpublizist. Eine Biographie. Bremen: edition lumière 2014 (= Presse und Geschichte – Neue Beiträge, Bd. 80)

(Hrsg. gemeinsam mit Iwan-Michelangelo D’Aprile / Hanno Schmitt / Reinhart Siegert): Selbstlesen – Selbstdenken – Selbstschreiben. Prozesse der Selbstbildung von „Autodidakten“ unter dem Einfluss von Aufklärung und Volksaufklärung vom 17. bis zum 19. Jahrhundert. Mit 600 Kurzbiographien von Autodidakten im deutschen Sprachraum bis 1850 und Verzeichnissen von Bauernbibliotheken. Bremen: edition lumière 2014 (=Philanthropismus und populäre Aufklärung, 10)

(Hrsg. gemeinsam mit Susanne Marten-Finnis): Aufklären, Mahnen und Erzählen. Studien zur deutsch-jüdischen Publizistik, zum Kampf gegen den Antisemitismus und zur  subversiven Kraft des Erzählens. Mit der Edition einer Denkschrift des Centralvereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens e. V. zu Friedhofs- und Synagogenschändungen aus dem Jahre 1929. Festschrift für Michael Nagel. Bremen: edition lumière 2015 (= Presse und Geschichte – Neue Beiträge, 91; Die jüdische Presse – Kommunikationsgeschichte im europäischen Raum, 21)

(Hrsg.): Hans-Wolf Jäger: Vorlesungen zur deutschen Literaturgeschichte. Bd. 1: Humanismus, Reformation und Bauernkrieg. Bremen: edition lumière 2015

Volksarzt und Prophet des Schreckens. Julius Moses. Ein jüdisches Leben in Deutschland. Bremen: edition lumière 2016 (= Presse und Geschichte – Neue Beiträge, 100; Die jüdische Presse – Kommunikationsgeschichte im europäischen Raum, 20)

(Hrsg. gemeinsam mit Reinhart Siegert): Volksaufklärung. Biobibliographisches Handbuch zur Popularisierung aufklärerischen Denkens im deutschen Sprachraum von den Anfängen bis Bd. 3.1, 3.2, 3.3, 3.4 Reinhart Siegert: Aufklärung im 19. Jahrhundert – „Überwindung“ oder Diffusion? Mit einer kritischen Sichtung des Genres ‚Dorfgeschichte‘ auf seinen volksaufklärerischen Gehalt hin von Holger Böning. Stuttgart/Bad Cannstatt: rommann-Holzboog 2015, Teilband 3.1: 1801–1820 (Napoleonik, Befreiungskriege, Karlsbader Beschlüsse); Teilband 3.2: 1821–1840 (Biedermeier); Teilband 3.3: 1841–1860 (Vor- und Nachmärz); Teilband 3.4: Fundstücke 1861ff., Undatierte Titel, Übersetzungen, Zeitschriften, Kalender, CXXXIV

(Hrsg.) Hans-Wolf Jäger: Vorlesungen zur deutschen Literaturgeschichte. Bd. 2: Barock. Bremen: edition lumière 2016

(Hg.): Hans-Wolf Jäger: Vorlesungen zur deutschen Literaturgeschichte. Bd. 3: Aufklärung. Bremen: edition lumière 2016

 

II Publikationen in Zeitschriften und Sammelbänden

Von Narren und Goldmachern. Zu einer volksaufklärerischen Utopie des 19. Jahr-hunderts. In: Zeitschrift für Volkskunde, 1983/1, S. 42-55

Der Literaturhistoriker und die Fachliteratur. Bemerkungen zur Literaturgeschichtsschrei-bung über die Aufklärung und zum Verhältnis des Literaturhistorikers zu den Erkenntnissen anderer Fachdisziplinen. In: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 51/52 (1983), S. 259-279

Profranzösische Dramatik gegen den Strich der öffentlichen Meinung. „Der Freiheitsbaum“. In: Jahrbuch des Instituts für Deutsche Geschichte. Tel Aviv, XIII, 1984

Auf die bäuerliche Bevölkerung des deutschen Sprachraumes gerichtete Er-ziehungsversuche im 18. und 19. Jahrhundert. In: Informationen zur Erziehungs und Bil-dungshistorie, Bd. 23 (Hannover 1984), S. 51 62

Erziehung zur Armut oder Hilfe zur Emanzipation? In: Zeitschrift für Volkskunde 80 (1984), S. 266-271

Die „Erben des Untergangs“ oder vom Weiterleben nach dem Atomkrieg. Zum Zukunfts-bild eines deutschen Emigranten in Amerika. Oskar Maria Graf zum 90. Geburtstag. In: Text und Kontext. Bd. 12.2 (München und Kopenhagen: Wilhelm Fink Verlag 1984), S. 315 329

Heinrich Zschokke und die Helvetische Revolution. In: Jahrbuch des Instituts für Deutsche Geschichte, Tel-Aviv, XIII, 1984, S. 117-155

Bürgerliche Revolution und Judenemanzipation. In: Jahrbuch des Instituts für Deutsche Geschichte. Tel Aviv, XIV, 1985, S. 157 180

Zschokkes „Schweizerbote“ und die Zensur. In: Buchhandelsgeschichte 1985/4, S. B 121 – B 133

„Die Erd` ist groß und überall/ Voll schöner Gottes Güter/ Und alle Menschen – Jud` und Türk/ und Christ – sind unsre Brüder.“ Zur Reisebe-schreibung als literarischem Mittel der Bauernaufklärung. In: Wolfgang Griep und Hans-Wolf Jäger (Hrsg.): Reisen im 18. Jahrhundert. Neue Untersuchungen. Heidel-berg: Winter 1986 (=Neue Bremer Beiträge, Bd. 3), S. 125-151

Presse und Geschichte. Zur Aktualität pressehistorischer Forschung. In: Jahrbuch des Instituts für Deutsche Geschichte. Tel Aviv, XV, 1986, S. 513 518

Eudämonia, oder deutsches Volksglück – Ein Beitrag zur Geschichte konser-vativer Publizistik in Deutschland. In: Text & Kontext, 13.1 (München und Kopenha-gen: Wilhelm Fink Verlag 1986), S. 7-36

Literatur als Instrument der Aufklärung des „Volkes“. Beitrag zur Tagung „Aufklärerische Volksbildung und ständische Gesellschaft in Mittel- und Osteu-ropa 1750-1850“, Bad Homburg 1986. Erscheinen des Tagungsbandes in den „Studien zur Geschichte der Kulturbeziehungen in Mittel- und Osteuropa“ angekündigt.

Mündliche und publizistische Formen der politischen Volksaufklärung. Ein Beitrag zu den Anfängen des allgemeinen Zeitungslesens in der Schweiz. In: Presse und Geschichte II, München 1987, S. 259-285

Gelehrte Bauern in der deutschen Aufklärung. In: Buchhandelsgeschichte, 1987/1, S. B 1- B 24

Neue Dokumente zu Bräkers Leben. In: Buchhandelsgeschichte, 1987/2, S. B 81-B 83

Ulrich Bräker. In: Karl Corino (Hrsg.): Genie und Geld. Vom Auskommen deut-scher Schriftsteller. Nördlingen: Greno 1987, 2. Aufl. 1988, S. 103 116. 3. TB Aufl. Reinbeck b. Hamburg: Rowohlt 1991

Das Intelligenzblatt als Medium praktischer Aufklärung. Ein Beitrag zur Geschich-te der gemeinnützig-ökonomischen Presse in Deutschland von 1768-1780. In: In-ternationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur, Bd. 12, Tübingen: Niemeyer 1987, S. 107-133

Der Wandel des gelehrten Selbstverständnisses und die Popularisierung aufklärerischen Gedankengutes. Der Philosoph Christian Wolff und der Beginn der Volksaufklärung. In: Vom Wert der Arbeit. Zur literarischen Konstitution des Wert-komplexes ‚Arbeit` in der deutschen Literatur (1770 1930). Dokumentation einer interdiszip-linären Tagung in Hamburg vom 16. bis 18. März 1988, S. 91 114. Tübingen: Niemeyer 1991

Rudolph Zacharias Becker. In: Literaturlexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache, Bd. 1 15, hsg. von Walter Killy, Gütersloh/München: Bertelsmann Lexikon Ver-lag, Bd. 1

Ländliche Lesekultur in Norddeutschland. In: Buchhandelsgeschichte, 1988/4, S. B. 164 66

Gemeinsam mit Emmy Moepps: Die vorrevolutionäre Presse in Norddeutschland. Mit einer Bibliographie norddeutscher Zeitungen und Zeitschriften zwischen 1770 und 1790. In: Arno Herzig, Inge Stephan und Hans G. Winter (Hrsg.): „Sie, und nicht Wir“. Die Französische Revolution und ihre Wirkung auf Norddeutschland. Bd. 1 2. Hamburg: Dölling und Galitz 1989, Bd. 1, S. 15 85

„Freyer als mancher Freyherr“. Die deutsche Volksaufklärung im Bann der Französischen Revolution. In: Harro Zimmermann (Hrsg.): Schreckensmythen Hoff-nungsbilder. Die Französische Revolution in der deutschen Literatur. Essays herausge-ben von Harro Zimmermann. Frankfurt am Main: Athenäum 1989, S. 24 46

Das „Volk“ und die Revolution der Franzosen. Zu einigen Aspekten der Revolutionsre-zeption in Deutschland. In: Der Philosoph und das Volk. 200 Jahre Französische Revo-lution (= Dialektik. Internationale Beiträge zu Philosophie und Wissenschaften. Hrsg. von Hans Jörg Sandkühler, Hans Heinz Holz und Lars Lambrecht, 17, Köln 1989), S. 97 113

Die Reaktion der großen Mehrheit der Bevölkerung auf die Französische Revolution. In: Praxis Geschichte, H. 1 (1989), Braunschweig: Wester-mann 1989, S. 40 43

Der „gemeine Mann“ als Adressat aufklärerischen Gedankengutes. Ein For-schungsbericht zur Volksaufklärung. In: Das Achtzehnte Jahrhundert. Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts. Jg. 12, H. 1 (Wol-fenbüttel 1989), S. 52 67

Bibliographie zur Volksaufklärung. In: Das Achtzehnte Jahrhundert. Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts. Jg. 12, H. 1 (Wolfenbüttel 1989), S. 67 80

Heinrich Ludwig Fischer. In: Literaturlexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache, Bd. 1 15, hsg. von Walter Killy, Gütersloh/München: Bertelsmann Lexikon Ver-lag, Bd. 3 1989

Französische Revolution und deutsche Öffentlichkeit. In: Publizistik, Heft 4, Konstanz: Universitätsverlag: 1989, S. 405 423

Der „gemeine Mann“ und die Französische Revolution. In: Buchhandelsgeschichte, 1989/2, S. B 41 64

Gregorii. In: Literaturlexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache, Bd. 1 15, hsg. von Walter Killy, Gütersloh/München: Bertelsmann Lexikon Verlag, Bd. 4 1989

Volksaufklärung und Volkserziehung in Deutschland nach 1789. In: Französische Revolution und Menschenbildung im Übergang vom Ancien Régime zur bürgerlichen Gesellschaft. (Zeitschrift für Pädagogik, 24. Bei-heft) Weinheim und Basel 1989, S. 149 162

Ebenfalls in Ulrich Herrmann, Jürgen Oelkers (Hrsg.): Französische Revolu-tion und Pädagogik der Moderne. Aufklärung. Revolution und Menschenbildung im Übergang vom Ancien Régime zur bürgerlichen Gesellschaft. Weinheim und Basel: Beltz 1990

Eine Aufklärungszeitschrift für das Volk. In: Buchhandelsgeschichte, 4/90, S. B 166 167

Ulrich Bräker. In: Gero von Wilpert u. Adolf Gühring: Erstausgaben deut-scher Dichtung. 2. vollst. überarbeitete und erweiterte Neuauflage. Stuttgart 1992

Hinrich Janßen. In: Literaturlexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache, Bd. 1 15, hsg. von Walter Killy, Gütersloh/München: Bertelsmann Lexikon Verlag, Bd. 6 1990

Philipp Ernst Lüders. In: Literaturlexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache, Bd. 1 15, hsg. von Walter Killy, Gütersloh/München: Bertelsmann Lexikon Ver-lag, Bd. 7 1990

Johann Friedrich Mayer. In: Literaturlexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache, Bd. 1 15, hsg. von Walter Killy, Gütersloh/München: Bertelsmann Lexikon Verlag, Bd. 8 1990

Medizinische Volksaufklärung und Öffentlichkeit. Ein Beitrag zur Populari-sierung aufklärerischen Gedankengutes und zur Entstehung einer Öffentlichkeit über Gesundheitsfragen. Mit einer Bibliographie medizinischer Volksschriften. In: In-ternationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur, Bd. 15,1, Tübingen: Niemeyer 1990, S. 1 92

Friedrich Müller. In: Literaturlexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache, Bd. 1 15, hsg. von Walter Killy, Gütersloh/München: Bertelsmann Lexikon Verlag, Bd. 8 1990

Vielfalt der literarischen Formen. „Volk“ und Alltag in Presse und Gebrauchsliteratur der deutschen Aufklärung. In: Weimarer Beiträge, H. 11, Berlin und Weimar: Auf-bau Verlag 1990, S. 1754 1767

Die Sparkassenidee in der Volksliteratur: Utopie und Wirklichkeit. In: Zeitschrift für bayerische Sparkassengeschichte, 4, Wolnzach 1990, S. 5 25

Hans Rudolf Schinz. In: Literaturlexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache, Bd. 1 15, hsg. von Walter Killy, Gütersloh/München: Bertelsmann Lexikon Verlag, Bd. 9, 1991

Albrecht Stapfer. In: Literaturlexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache, Bd. 1 15, hsg. von Walter Killy, Gütersloh/München: Bertelsmann Lexikon Verlag, Bd. 10, 1991

Wallfahrt nach Paris: Die Wandlung eines deutschen Aufklärers zum Revoluti-onär. In: Europäische Reisen. Hsg. von Hans Wolf Jäger. Heidelberg: Winter 1992, S. 332-339

Gemeinnützig ökonomische Aufklärung und Volksaufklärung. Zu Entstehung und Entwicklung einer praktisch populären Aufklärung im deutschsprachigen Raum. In: Europäische Aufklärung(en). Einheit und nationale Vielfalt. Hsg. von Siegfried Jüttner und Jochen Schlobach. Hamburg: Felix Meiner 1992, S. 218 248

Der Transfer der Sparkassenidee in Zeitungen und Zeitschrifen. In: Invention Innovation Diffusion. Die Entwicklung des Spar und Sparkassengedankens in Europa. (=Vierteljahrsschrift für Sozialgeschichte, Beihefte Nr. 103) Stuttgart: Franz Steiner Verlag 1992, S. 91 114

Zeitungen für das „Volk“. Ein Beitrag zur Entstehung einer periodischen Presse für die unteren Stände und zur Politisierung der deutschen Öffentlichkeit nach der Französischen Revolution. In: Holger Böning (Hrsg.): Französische Revolution und deutsche Öffentlichkeit. Wandlungen in Presse und Alltagskultur am Ende des achtzehnten Jahrhunderts. München u.a.: Saur 1992, S. 467 526

Georg Heinrich Zincke. In: Literaturlexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache, Bd. 1 15, hsg. von Walter Killy, Gütersloh/München: Bertelsmann Lexikon Verlag, Bd. 12

Heinrich Zschokke: Literaturlexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache, Bd. 1 15, hsg. von Walter Killy, Gütersloh/München: Bertelsmann Lexikon Verlag, Bd. 12

Der Philosoph und das „Volk“. Nachwort in: Christian Wolff: Entdeckung der Wahren Ursache von der wunderbahren Vermehrung Des Getreydes. Erläuterung./ Gottlob Christian Happe: Der in seiner eignen gemachten Gruben sich selbst fangende Wolff. Nach-druck der ersten Ausgaben Halle 1718 und 1719, Berlin 1719. Mit einem Nachwort von Hol-ger Böning. Stuttgart Bad Cannstatt: Frommann Holzboog 1993 (Volk-saufklärung. Ausgewählte Schriften. Hrsg. von Holger Böning und Rein-hart Siegert, Bd. 1)

Die Anfänge der Volksaufklärung im deutschsprachigen Raum. In: Ders. u. Reinhart Siegert (Hrsg.): Johann Caspar Nägeli: Des Lehrnsbegierigen und Andächtigen Landmanns Getreuer Wegweiser. Nachdruck der ersten Ausgabe Zürich 1738. Mit einem Nachwort von Holger Böning. Stuttgart: From-mann Holzboog 1992, S. 395 410 (Volksaufklärung. Ausgewählte Schriften. Hrsg. von Holger Böning und Reinhart Siegert, Bd. 2)

Die Entdeckung des „Volkes“ in der deutschen Aufklärung. Außer-gewöhnliche Bauern und ihre Bedeutung für die Volksaufklärung. In: Ders. u. Reinhart Siegert (Hrsg.): Johann Ludewig: Der Gelehrte Bauer. Mit D. Christian Gotthold Hoffmanns Vorbericht. Neudruck der ersten Ausgabe Dresden 1756. Mit einem Nachwort von Holger Böning. Stuttgart Bad Cannstatt: Frommann Holzboog 1992, S. 181 210 (Volksaufklärung. Ausgewählte Schriften. Hrsg. von Holger Böning und Reinhart Siegert, Bd. 3)

Medizinische Volksaufklärung und Öffentlichkeit. In: Mannheimer Gespräche: Ist die Wahrheit dem Menschen zumutbar. Hrsg. von Ernst Peter Fischer. Mit Beiträgen von Helmut Bachmaier, Holger Böning, Jürgen Mit-telstraß, Friedrich Vogel, Falk Wagner, Justin Westhof. München Zürich: Piper 1992, S. 41 64

Heinrich Zschokke. In: Helmut Reinalter, Axel Kuhn, Alain Ruiz: Biographisches Lexi-kon zur Geschichte der demokratischen und liberalen Bewegungen in Mitteleuropa. Bd. 1 (1770 1800). Frankfurt a.M., Bern, New York, Paris 1992 (=Schriftenreihe der Internationa-len Forschungsstelle „Demokratische Bewegungen in Mitteleuropa 1770 1850, Bd. 7), S. 223-224

„Und weiß wie Alabaster…“ Die Kartoffel in der volksaufklärerischen Lite-ratur. In: Die Kartoffel: Geschichte und Zukunft einer Kulturpflanze. Hrsg. im Auftr. der Stif-tung „Museumsdorf Cloppenburg“ von Helmut Ottenjann und Harl Heinz Ziessow. Cloppen-burg 1992, S. 65 78

Neues zur Popularisierung aufklärerischen Gedankenguts. In: Das Achtzehnte Jahrhundert. Jg. 16, H. 2, Wolfenbüttel 1992, S. 179 184

Bibliographie der deutschsprachigen Presse von den Anfängen bis 1815. In: Inter-nationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur, Bd. 17,2, Tübingen: Niemeyer 1992, S. 110 137

„Aufklärung braucht viel Zeit…“. In: Buchhandelsgeschichte, Jg. 1993, Heft 2, S. B. 75 78

Volksaufklärung. In: Literaturlexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache, Bd. 1 15, hsg. von Walter Killy, Gütersloh/München: Bertelsmann Lexikon Verlag, Bd. 14, 1993

Volksaufklärung. In: Lexikon zu Demokratie und Liberalismus. 1750 1848/49. He-rausgegeben von Helmut Reinalter. Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag 1993, S. 321 324

Zeitung. In: Literaturlexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache, Bd. 1 15, hsg. von Walter Killy, Gütersloh/München: Bertelsmann Lexikon Verlag, Bd. 14, 1993

Journaux et Revues comme mé:dias de la diffusion des idées: l’exemple de la popularisa-tion de l’idee de Caisses d’epargne. In: La diffusion de l’idée de Caisses d’epargne au XIX. siècle. L’histoire des Caisses d’epargne européennes, Tome 2, Sous la direction de Manfred Pix et Hans Pohl, Paris 1993, S. 109 138

Das Intelligenzblatt eine literarisch publizistische Gattung des 18. Jahrhunderts. In: In-ternationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur, Bd. 19, Heft 1, Tübingen 1994, S. 22 32

Zeitung, Zeitschrift, Intelligenzblatt. Die Entwicklung der periodischen Presse im Zeital-ter der Aufklärung. In: Als die Post noch Zeitung machte. Eine Pressegeschichte. He-rausgegeben von Klaus Beyrer und Martin Dallmeier. Frankfurt a.M. und Gießen 1994, S. 93 103

Fleißig wie ein Bauer Landwirtschaftliches Arbeiten als pädagogisches Modell bei Friedrich Eberhard von Rochow. In: Landarbeit und Kinderwelt. Das Agrarwesen in pädagogischer Literatur. 18. bis 20. Jahrhundert. Cloppenburg 1994, S. 159 177

Pressebibliographie und Presseauswertung. In: Relation. Medien, Gesellschaft, Geschich-te. Hrsg. von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Kommission für historische Pressedokumentation. Jg. 1 (1994), No. 1, S. 109 140

Das Intelligenzblatt als literarisch publizistische Gattung der deutschen Aufklärung. In: Richard Fisher: Ethik und Ästhetik. Werke und Werte in der Li-teratur vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Festschrift für Wolfgang Wittkowsky. Bern Frankfurt a.M. u.a. 1995, S.121 134

Die Entdeckung des niederen Schulwesens im achtzehnten Jahrhundert. In: Das niedere Schulwesen im Übergang vom 18. zum 19. Jahrhundert. Hsg. von Peter Albrecht, Ernst Hinrichs (= Wolfenbütteler Studien zur Aufklärung, Bd. 20). Tübingen: Niemeyer 1995, S. 75 108

Presse. In: Lexikon der Aufklärung. Deutschland und Europa. Hrsg. von Werner Schneiders. München 1995

„Ist das Zeitungslesen auch dem Landmann zu verstatten?“ Überlegungen zum bäuerlichen Lesen in der deutschen Aufklärung. In: Hören Sagen Lesen Lernen. Bausteine zu einer Geschichte der kommunikativen Kultur. Festschrift Rudolf Schenda. Bern, Berlin u.a. 1995, S.39 54

Zeitungen für das „Volk“ während der Helvetischen Republik. In: Akten des 4. Helvetik Kolloquiums, Solothurn 1995, S.21 25

Volksaufklärung: In: Lexikon der Aufklärung. Deutschland und Europa. Hrsg. von Werner Schneiders. München 1995

Rochows Bedeutung für die Volksaufklärung. In: „Er war ein Lehrer“. Hein-rich Julius Bruns (1746 1794). Beiträge des Reckahner Kolloquiums anläßlich seines 200. Todestages. Potsdam 1995, S.67 84

Ulrich Bräker und die Helvetische Revolution zwischen Anteilnahme und Ableh-nung. In: Akten des 5. Helvetik Kolloquiums, Flüelen 1996

Hamburg die Stadt und ihre Bewohner in der Publizistik des 18. Jahrhunderts. In: Ed-mund Kotarski in Zusammenarbeit mit Malgorzata Chojnacka (Hrsg.): Literatur und Instituti-onen der literarischen Kommunikation in nordeuropäischen Städten. Gdansk 1996, S.105 121

Schweizerischer Revolutionär zwischen deutscher Aufklärung und französischem Modell: Heinrich Zschokke (1771 1848). In: Frankreichfreunde. Mittler des französisch deutschen Kulturtransfers (1750 1850). Hrsg. von Michel Espagne und Werner Greiling. Leipzig 1996 (=Deutsch Französische Kulturbibliothek, Bd.7), S.261 288

Vom „schlechten Bauern“ zur „ehrbaren Landmann“. Zum Wandel des Bildes vom „Volk“ in der deutschen Aufklärung. In: Studia Germanica Gedanensia, Danzig 1997, S.151 179

Zeitung. In: Literaturwissenschaftliches Lexikon. Grundbegriffe der Germanistik. Hrsg. von Horst Brunner und Rainer Moritz. Berlin 1997

Das „Volk ist ein Kind mit beschränkten Begriffen“ Gedanken zum Menschenbild der Volksaufklärer. In: Historie und Eigen Sinn. Festschrift für Jan Peters. Hrsg. von Axel Lubinski, Thomas Ruder und Martina Schattkowsky. Weimar 1997, S.23 30

Vom Schweigegebot zum „Blätterwald der Helvetik“. In: etü, Jg.13, Nr.2, Zürich 1997, S.19 21

„Ein wahrer philosophischer Royalist“. Gottlob Benedict von Schirach und seine publizis-tische Tätigkeit. In: Von „Obscuranten“ und „Eudämonisten“. Gege-naufklärerische, konservative und antiaufklärerische Publizisten im späten 18. Jahrhundert. Hrsg. von Christoph Weiß in Zusammenarbeit mit Wolfgang Albrecht. St. Ingbert 1997, S. 403 444

Bilder vom Lesen Bilder für Leser in Volksaufklärung und Publizistik des 18. und frühen 19. Jahrhunderts. In: Bilder als Quellen der Erziehungsgeschichte. Hrsg. von Hanno Schmitt, Jörg. W. Link, Frank Tosch. Bad Heilbrunn/OBB. 1997, S.91 121

Populäre politische Aufklärung während der Helvetischen Republik. In: Europa in der Frühen Neuzeit. Festschrift für Günter Mühlpfordt. Bd.3: Aufbruch zur Moderne. Hrsg. von Erich Donnert. Weimar, Köln, Wien 1997, S.731 754

Aufklärung und Presse im 18. Jahrhundert. In: „Öffentlichkeit“ im 18. Jahr-hundert. Hrsg. von Hans Wolf Jäger. Göttingen 1997, S.151 163

Johannes Kleinpauls Beitrag zur Erforschung der Frühgeschichte der Presse. In: Gründung und Entwicklung des Instituts für Zeitungskunde der Univer-sität Leipzig 1909 bis 1926, hrsg. von Arnulf Kutsch. Leipzig 2001 (im Druck)

Wie das „Modell Schweiz“ seinen Anfang nahm. Die Helvetische Revolution des Jahres 1798 und was davon geblieben ist. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 17.4.1998, S.10

Almanache, Taschenbücher und Kalender im literarischen Leben Norddeutschlands und ihre Bedeutung für die Volksaufklärung. In: Paul Gerhard Klussmann, York Gothart Mix (Hrsg.): Literarische Leitmedien Almanach und Taschenbuch im kultur-wissenschaftlichen Kontext. Wiesbaden 1998 (Mainzer Studien zur Buchwissenschaft, Bd.4), S.31 46

Die Einbeziehung des „Volkes“ in die öffentliche Kommunikation am Ende des 18. Jahrhunderts. In: Kommunikation und Revolution, hrsg. von Kurt Imhof u. Peter Schulz. Zürich: Seismo 1998

Der erste fiktive Musterbauer der literarischen Volksaufklärung: Johann Friedrich Mayers „Maximen in dem Lebenslaufe eines Bauern“. Nachwort in: Johann Friedrich Mayer: Maximen in dem Lebenslaufe eines Bauren, welcher durch dieselben vermittelst eines gerin-gen Vermögens ein reicher Mann geworden ist. Neudruck der Zeitschriftenfassung in: Beyträge und Abhandlungen, Bd. 6, Frankfurt a.M. 1776. Mit einem Nachwort von Holger Böning. Stuttgart Bad Cannstatt: Frommann Holzboog 1998 (Volk-saufklärung. Ausgewählte Schriften. Hrsg. von Holger Böning und Rein-hart Siegert, Bd. 6)

Kleinjogg, der „philosophische Bauer“, und seine Bedeutung für die Volk-saufklärung. Nachwort in: Caspar Hirzel: Die Wirthschaft eines philosophischen Bau-ers. Neudruck der neuen, vermehrten Auflage Zürich 1774. Mit einem Nachwort von Holger Böning. Stuttgart Bad Hans Cannstatt: Frommann Holzboog 1998 (Volk-saufklärung. Ausgewählte Schriften. Hrsg. von Holger Böning und Rein-hart Siegert, Bd. 11)

Lesen und Volksbildung um 1800 Die Bildungsoffensive während der Helveti-schen Republik und ihre Vorgeschichte. In: Revolution durch Information. Lesen um 1800. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung Schloß Lenzburg/Aargau 1998, S. 30 39

„Was gehen mich eure Kriege an?“ Zu Ulrich Bräkers Erfahrungen als preußischer Rekrut und ihrer Verarbeitung in seinem literarischen Werk. In: Schweizer Monatshefte, September 1998

gemeinsam mit Reinhart Siegert: „Volksaufklärung“. Biobibliographisches Hand-buch zur Popularisierung aufklärerischen Denkens im deutschen Sprachraum. Aus-gewählte Schriften. In: Anne Conrad; Arno Herzig; Franklin Kopitzsch (Hrsg.): Das Volk im Visier der Aufklärung. Studien zur Popularisierung der Aufklärung im späten 18. Jahrhundert. Hamburg 1998, S. 17 34

Volkserzählungen und Dorfgeschichten. In: Hansers Sozialgeschichte der deut-schen Literatur, Bd.5: Zwischen Restauration und Revolution 1815 1848, hrsg. von Gert Sau-termeister und Ulrich Schmid. München, Wien 1998, S.281 312

Die Emanzipationsdebatte in der Helvetischen Republik. In: Aram Mattioli (Hrsg.): Anti-semitismus in der Schweiz. Zürich 1998, S.83 110

Ulrich Bräker und die Helvetische Revolution zwischen Anteilnahme und Ableh-nung. In: Widerstand und Proteste zur Zeit der Helvetik. Dossier Helvetik Vol. 4, hrsg. von Christian Simon. Basel 1998, S. 219-232

Vom „schlechten Bauern“ zum „ehrbaren Landmann“. Zum Wandel des Bildes vom „Volk“ in der deutschen Aufklärung. In: Siegfried Jüttner (Hrsg.): Neue Bilder vom Menschen in der Literatur der europäischen Aufklärung. Frankfurt a.M. 1999, S. 1-28

Das Private in der Aufklärung: Unterhaltung, Heirat, Tod in der Hamburger Presse, in den Intelligenzblättern und in der volksaufklärerischen Literatur und Publizis-tik des 18. Jahrhunderts. In: Ulrich Im Hof u. Peter Schulze (Hrsg.): Die Veröffentlichung des Privaten die Privatisierung des Öffentlichen. Opladen, Wiesbaden 1999, S. 45-54

(gemeinsam mit Michael Nagel): Das Projekt „Deutsche Presse“: Biobibliographische Handbücher zur Geschichte der deutschsprachigen Presse von den Anfängen bis 1815. Mit einem Werkstattbericht zur Arbeit an der Pressebibliographie Leipzigs. In: Zeitun-gen verzeichnen und nutzen. Aktuelle Ansätze und Unternehmungen zur bibliographi-schen und archivalischen Beschreibung und Nutzung deutschsprachicher Zeitungen. Hrsg. von Hans Bohrmann und Wilbert Ubbens. Berlin: Dt. Bibliotheksinstitut 1998 (Informati-onsmittel für Bibliotheken, Beiheft 7), S. 94-103

Eine kapitale Ente. Die „Zeitungsstadt Berlin“ gehört ins Reich der Fabel: Deutsch-lands Pressemetropole ist die Hauptstadt nie gewesen. In: Die Zeit, 11, 1999, S. 88

„Die Zukunft soll die alte bleiben!“ In: ITINERA Fasc. 23, 1999: Geschichte(n) für die Zukunft? Vom Umgang mit Geschichte(n) im Jubiläumsjahr 1998. Hrsg. von Albert Tanner für die Allgemeine Geschichtsforschende Gesellschaft der Schweiz, S. 57-59

„Volkszeitungen“ „Das räsonnirende Dorfkonvent“ als Vorreiter einer litera-risch publizistischen Gattung der Volksaufklärung. In: Das räsonnirende Dorf-konvent, eine gemeinnützige ökonomisch moralisch politische Schrift für den Bürger und Landmann. [Hrsg. von Johann Adam Christian Thon]. Teilneudruck der Ausgabe Erfurt: Georg Adam Keyser 1786 1788 mit einem Nachwort von Holger Böning. Stutgart Bad Cannstatt Frommann-Holzboog 2001 (Volksaufklärung. Ausgewählte Schriften. Hrsg. von Holger Böning und Reinhart Siegert, Bd. 11)

Das Ringen um „Volkston“ und „Volksbeifall“: Johann Christoph Greilings Beitrag zur Theorie der Popularität. Nachwort in: Johann Christoph Greiling: Theorie der Popula-rität. Neudruck der Ausgabe Magdeburg: Georg Christian Keil 1805 mit einem Nach-wort von Holger Böning. Stutgart Bad Cannstatt Frommann-Holzboog 2001 (Volk-saufklärung. Ausgewählte Schriften. Hrsg. von Holger Böning und Rein-hart Siegert, Bd. 13)

Das Intelligenzblatt. In: Von Almanach bis Zeitung. Ein Handbuch der Medien in Deutschland 1700-1800. Hsg. von Ernst Fischer, Wilhelm Haefs und York-Gotthart Mix. München: C.H. Beck 1999, S. 89-104

Heinrich Zschokke ein nicht eingelöstes Programm? In: Zschokke-Zeitung, 12/2000, S. 28-40

Hungrig nach Information. Die Anfänge der Presse. In: Damals. Das aktuelle Ma-gazin für Geschichte und Kultur, April 2000, S. 20-27

Die Ottawa-Charta zur Gesundheitsförderung und die medizinische Volk-saufklärung des 18. und 19. Jahrhunderts. Zur Aktualität einer historischen Bürgerinitiative. In: Dietmar Jazbinsek (Hg.): Gesundheitskommunikation. Wiesbaden 2000, S. 34-52

Gemeinsam mit Johannes Weber: Politik für alle. In: Die Zeit, Nr. 27 vom 29. Juni 2000.

Der „gemeine Zeitungsleser“ und die Veränderungen der Pressestruktur im 18. Jahrhundert. Hamburg und die umliegenden Orte als Vorreiter. In: Astrid Blome (Hg.): Zei-tung, Zeitschrift, Intelligenzblatt und Kalender. Beiträge zur historischen Pressefor-schung. Bremen: edition lumière 2000, S. 177-210

Erzählkunst und Volkserziehung. In: Jahrbuch der Raabe-Gesellschaft 2001, S. 194-201.

„Die Unterrichtung des Volks ist der Tod seiner Tyrannen“ – Zur Volksaufklärung und ihrem literarischen Niederschlag in Helvetischer Revolution und Republik (1798-1803). In: Böning/Siegert: Volksaufklärung, Bd. 2.1, S. LXXXI-CIII.

Presse. In: Lexikon der Aufklärung. Deutschland und Europa. Hrsg. von Werner Schneiders. 2. durchgesehenen Auflage, München 2001 (Beck’sche Reihe, 1445)

Professor Dr. phil. Hans Wolf Jäger zum 65. Geburtstag. In: Studia Germanica Ge-dannensia, Nr. 9, Gdansk 2001, S. 5-9.

Friedrich Eberhard von Rochow und seine Wirkung in der deutschen Volk-saufklärung. In: Vernunft für das Volk. Friedrich Eberhard von Rochow 1734-1805 im Aufbruch Preußens. Hrsg. Von Hanno Schmitt und Frank Tosch. Berlin 2001, S. 177-186

Pressewesen der Aufklärung – Intelligenzblätter und Volksaufklärer. In: Doering-Manteuffel, Mancal, Josef, Wüst Wolfgang (Hrsg.): Pressewesen der Aufklärung. Periodische Schriften im Alten Reich. Berlin 2001, S. 69-119.

Herausbildung und Entwicklung der Volksaufklärung bis 1780. In: Idee von einem christlichen Dorf und andere Studientexte zur frühen Volksaufklärung von Mat-thias Claudius, Johann Wilhelm Ludwig Gleim, Johann Georg Hamann, Michael Christoph Hanow, Peter v. Hohenthal, Johann Georg Jacobi, Johann Heinrich Gottlob v. Justi, Adolph v. Knigge, Gotthold Ephraim Lessing, Georg Christoph Lichtenberg, Philipp Ernst Lüders, Johann Friedrich Mayer, Justus Möser, Friedrich Eberhard v. Rochow, Julius Bernhard von Rohr, Balthasar Sprenger, Johannes Tobler, Georg Heinrich Zincke und anderen. Mit einer Einleitung zur Entstehung der Volksaufklärung von Holger Böning. Ausgewählt und kommentiert gemeinsam mit Martin Brinkmann, Jo-hannes Bruggaier, Reinhild Hannemann, Emmy Moepps, Barbara Spallek-Müller, Wiebke Waigand und Nicola Wurthmann. Stuttgart Bad Cannstatt: Frommann Holzboog 2002, S. 7-25.

Vorwort. In: Astrid Blome, Volker Depkat: Von der „Civilisirung“ Rußlands und der „Aufblühen“ Nordamerikas im 18. Jahrhundert. Leitmotive der Aufklärung am Beispiel deutscher Rußland- und Amerikabilder. Bremen 2002.

Genußmittel – Volksnahrungsmittel – Literatur. In: Holger Böning, Hans Wolf Jäger, Gert Sautermeister (Hrsg.): Genußmittel und Literatur. Bremen 2002, S. 151-166.

Volksaufklärerische Schriften im Donauraum: Wien, Preßburg, Brünn und Pest-Ofen. In: Wynfried Kriegleder, Andrea Seidler, Jozef Tancer: Deutsche Sprache und Kultur im Raum Preßburg. Bremen 2002, S. 173-206.

Artikel Wilmont Haacke, Joachim Kirchner, Wolfgang Martens, Rudolf Schenda. In: Schlüsselwerke für die Kommunikationswissenschaft. Hg. von Christina Holtz-Bacha, Arnulf Kutsch. Wiesbaden 2002.

„Und alle Menschen – Jud‘ und Türk / Und Christ – sind unsre Brüder“. Er-ziehung zu Toleranz und Menschliebe in Volksaufklärung und Publizistik. In: Michael Nagel (Hrsg.): Zwischen Selbstbehauptung und Verfolgung. Deutsch-jüdische Zeitun-gen und Zeitschriften von der Aufklärung bis zum Nationalsozialismus. Hildesheim 2002, S. 5-24.

Von der landwirtschaftlichen Belehrung zur enzyklopädischen Welterkenntnis. Tendenzen in deutscher Publizistik und Volksaufklärung des 18. Jahrhunderts. In: Ing-rid Tomkowiak (Hrsg.): Populäre Enzyklopädien. Von der Auswahl, Ordnung und Vermittlung des Wissens. Zürich 2002, S. 143-158.

Vorderösterreich – eine terra incognita in der Volksaufklärung. In: Achim Aurnhammer, Wilhelm Kühlmann (Hrsg.): Zwischen Josephinismus und Frühliberalismus. Literarisches Leben in Südbaden um 1800. Freiburg i.Br. 2002, S. 135-167

Das Ringen um „Volkston“ und „Volksbeifall“ in der deutschen Aufklärung. Theo-rien der Popularität von den ersten Anfängen in der gemeinnützig-ökonomischen Publizistik bis zu Johann Christoph Greiling. In: Europa in der Frühen Neuzeit. Festschrift für Günter Mühlpfordt. Bd. 6, Mittel-, Nord- und Osteuropa. Köln, Weimar, Wien 2002, S. 325-347.

Volksaufklärung und Kalender. Zu den Anfängen der Diskussion über die Nutzung traditioneller Volkslesestoffe zur Aufklärung und zu ersten praktischen Versuchen bis 1780. In: Archiv für Geschichte des Buchwesens, Bd. 56, 2002, S. 79-108.

Die preußischen Intelligenzblätter. In: Bernd Sösemann (Hg.): Kom-munikation und Medien in Preußen vom 16. bis zum 19. Jahrhundert. Stuttgart 2002, S. 207-238.

Das „Volk“ im Patriotismus der deutschen Aufklärung. In: Otto Dann, Miroslav Hroch, Johannes Koll (Hrsg.): Patriotismus und Nationsbildung am Ende des Heiligen Römischen Reiches. Köln 2003, S. 63-98.

Patriotismus und nationale Identität in der Schweiz. In: Otto Dann, Miroslav Hroch, Johannes Koll (Hrsg.): Patriotismus und Nationsbildung am Ende des Heiligen Römischen Reiches. Köln 2003, S. 317-343

Populäre Aufklärung und Zeitungen für das „Volk“ während der Helvetischen Republik (1798-1803). In: Aufklärung, Freimaurerei und Demokratie im Diskurs der Moderne. Festschrift zum 60. Geburtstag von Helmut Reinalter. Hrsg. von Michael Fischer, Marita Gilli, Manfred Jochum und Anton Pelinka. Frankfurt am Main 2003, S. 95-116

Ländliches Kulturleben im Toggenburg des 18. Jahrhunderts. In: St. Galler Kan-tonsgeschichte, Bd. 4, St. Gallen 2003

Ulrich Bräker. In: St. Galler Kantonsgeschichte, Bd. 4, St. Gallen 2003

Publizistik und Geselligkeit – zu zwei Hamburger Versuchen einer überregionalen patriotischen Vereinigung. In: Formen der Geselligkeit in Nordwestdeutschland. Hg. von Pe-ter Albrecht, Hans Erich Bödeker und Ernst Hinrichs. Tübingen 2003, S. 455-479

Die Anfänge der Pressemetropole Hamburg. In: Auskunft. Zeitschrift für Bibliothek, Archiv und Information in Norddeutschland. 23. Jg., Juni 2003, H. 2/3, S. 181-191

„O Gott, laß Du den Kommunismus siegen!“ Von Aufstieg und Fall der Utopien in der deutschen politischen Liedpublizistik des 20. Jahrhunderts. In: Jahrbuch für Kom-munikationsgeschichte, Bd. 5, Jg. 2003, S. 141-194

Dichten als autobiographisches Erzählen. Der Butjadinger Bauerndichter Hinrich Janßen (1697-1737). In: Michael Nagel (Hg.): Reisen – Erkunden – Erzählen. Bilder aus der europäischen Etnologie und Literatur. Bremen 2004, S. 249-268

Kultureller Austausch zwischen Deutschland und Ungarn im 18. Jahrhundert. Der Sozialreformer Sámuel Tessedik in Szarvas als Beispiel. In: Deutsche Sprache und Kul-tur, Literatur und Presse in Westungarn / Burgenland. Hg. von Wynfrid Kriegleder und Andrea Seidler. Bremen 2004, S. 215-248

Andere, bessere und garstige Lieder. Burg Waldeck und die Neuentstehung des poli-tischen Chansons. In: Freitag 24, 4. Juni 2004, S. 17

Popularaufklärung – Volksaufklärung. In: Macht des Wissens. Die Entstehung der modernen Wissensgesellschaft. Hrsg. von Richard van Dülmen, Sina Rauschenbach unter Mitwirkung von Meinrag von Engelberg. Köln 2004-12-21

Vom Wert der Quellen für die Rekonstruktion historischer und publizistischer Pro-duktion. In: „Quelle“. Zwischen Ursprung und Konstrukt. Ein Leitbegriff in der Diskussion. Hrsg. von Thomas Rathmann und Nikolaus Wegmann. (Beiheft zur Zeitschrift für Deutsche Philologie) Berlin 2004

Ulrich Bräker und die Volksaufklärung in der Schweiz. In: Bauern, Untertanen und „Rebellen“. Eine Kulturge-schichte des Schweizerischen Bauernkrieges von 1653. Hrsg. von Jonas Römer. Zürich 2004, S. 321-347

Die „Zeitung für Städte, Flecken und Dörfer, insonderheit für die lieben Landleute alt und jung“. Eine erste erfolgreiche „Volkszeitung“ des 18. Jahrhunderts. In: His-torische Presse und ihre Leser. Studien zu Zeitungen, Zeitschriften, Intelligenzblättern und Kalendern in Nordwestdeutschland. Bremen 2005, S. 227-264

Danziger Beiträge zur gemeinnützig-ökonomischen Aufklärung und zur Volksaufklärung – die Naturforschende Gesellschaft, Michael Christoph Hanow und Johann Daniel Tietz. In: Danzig und der Ostseeraum. Spra-che, Literatur, Publizistik. Hg. Holger Böning, Hans Wolf Jäger, Andrzej K?tny und Marian Szczodrowski, Bremen 2005, S. 99-130

Weltaneignung durch ein neues Publikum. Zeitungen und Zeit-schriften als Medientypen der Moderne. In: Kommunikation und Medien in der Frühen Neuzeit. Hg. von Johannes Burkhardt, Christine Werkstetter (Historische Zeitschrift, Beiheft 41) München 2005, S. 105-134

Gotha als Hauptort volksaufklärerischer Literatur und Publizistik. In: Ernst II. von Sachsen-Gotha-Altenburg. Ein Herrscher im Zeitalter der Aufklärung. Hg. von Werner Greiling, Andreas Klinger, Christoph Köhler. Köln, Wei-mar, Wien 2005, S. 325-344

Gotha als deutscher Hauptort volksaufklärerischer Publizistik. In: Thüringen. Blätter zur Landeskunde. Erfurt 2004

Johannes Kleinpauls Beitrag zur Erforschung der Frühgeschichte der Presse. In: Zeitung, Werbung, Öffentlichkeit. Biographisch-systematische Studien zur Frühgeschichte der Kommunikationsforschung. Hg. von Stefanie Averbeck und Arnulf Kutsch. Köln 2005, S. 88-109

Wie man Leser glücklich macht. Vor 400 Jahren erschien in Straßburg die erste gedruckte Zeitung. Doch Redakteure gab es damals noch nicht. In: DIE ZEIT, 25/2005

Deutschsprachige Presse in Mittel- und Osteuropa – das Bremer Projekt „Deutsche Pres-se“ von den Anfängen bis 1815. In: Riecke, Jörg / Schuster, Britt-Marie (Hrsg.): Deutschsprachige Zeitungen in Mittel- und Osteuropa. Sprachliche Gestalt, historische Ein-bettung und kulturelle Traditionen (Germanistische Arbeiten zur Sprachgeschichte, Band 3) Berlin 2005, S. 29-48

Volksaufklärung und Kalender. Zu den Anfängen der Diskussion über die Nutzung traditioneller Volkslesestoffe zur Aufklärung und zu ersten praktischen Versuchen bis 1780. In: York-Gothart Mix (Hrsg.): Der Kalender als Fibel des Alltagswis-sens. Tübingen 2005, S. 137-173

Öffentlichkeit. In: Lexikon zum aufgeklärten Absolutismus in Europa. Herr-scher – Denker – Sachbegriffe. Wien, Köln, Weimar: Böhlau 2005

„Demagogie im bedeutendsten Sinne des Wortes“. Die Politisierung der Volk-saufklärung im 19. Jahrhundert. In: Helmut Reinalter (Hrsg.): Politische Vereine, Ge-sellschaften und Parteien in Zentraleuropa 1815-1848/49. Bern 2005, S. 155-171

Presse. In: Lexikon zum aufgeklärten Absolutismus in Europa. Herrscher – Denker – Sachbegriffe. Wien, Köln, Weimar: Böhlau 2005

Volksaufklärung. In: Lexikon zum aufgeklärten Absolutismus in Europa. Herrscher – Denker – Sachbegriffe. Wien, Köln, Weimar: Böhlau 2005

„Arme Teufel an Klippen und Felsen“ oder „Felsenburg der Freiheit“? – der deutsche Blick auf die Schweiz und die Alpen im 18. und frühen 19. Jahrhundert. In: Mathieu, Jon / Boscani Leoni, Simona (Hrsg./éd.), Die Alpen! Les Alpes! Zur europäischen Wahrnehmungsgeschichte seit der Renaissance. Pour une histoire de la perception européenne depuis la Renaissance. Bern u.a. 2005

„Was aber, wenn die Sache verloren nur scheint“. Zum Bild der Sowjetunion im politi-schen Lied der Bundesrepublik Deutschland. In: Tauwetter, Eiszeit und gelenkte Dialoge. Russen und Deutsche nach 1945. Hrsg. von Karl Eimermacher und Astrid Volpert unter Mit-arbeit von Gennadij Bordjugow. München 2006, S. 851-894

Entsorgte Geschichte. Gedanken über Bestandserhaltung in Bibliotheken und Ar-chiven, Mikrofilme sowie das Buch von Nicholson Baker: der Eckenknick oder wie die Bib-liotheken sich an den Bücher versündigen. In: Jahrbuch für Kommunikati-onsgeschichte, Bd. 8/2006, Stuttgart: Steiner, S. 247-254

Entgrenzte Aufklärung – Die Entwicklung der Volksaufklärung von der ökonomischen Reform- zur Emanzipationsbewegung. In: Holger Böning, Hanno Schmitt, Reinhart Siegert (Hg.): Volksaufklärung. Eine praktische Reformbewegung des 18. und 19. Jahrhunderts. Bremen 2007, S. 13-50

Die Anfänge musikalischen Protestes in der Bundesrepublik und der DDR. Ausländische Einflüsse im politischen Lied. In: Arnold Jacobshagen und Markus Leniger unter Mitarbeit von Benedikt Henn (Hg.): Rebellische Musik. Gesellschaftlicher Pro-test und kultureller Wandel um 1968. Köln 2007, S. 183-192

Bildungsbegeisterung und Bücherliebe im 18. Jahrhundert – Der lesende und philo-sophierende Bauer Johann Ludewig (1715-1760). In: Jörg-W. Link, Frank Tosch (Hg.): Bildungsgeschichte(n) in Quellen. Bad Heilbrunn 2007, S. 15-28

Der politische Pestalozzi und das „Volk“ in der Spätaufklärung. In: Hanno Schmitt, Rebekka Horlacher, Daniel Tröhler (Hg.): Pädagogische Volk-saufklärung im 18. Jahrhundert im europäischen Kontext: rochow und Pestalozzi im Vergleich. Bern, Stuttgart, Wien 2007, S. 92-111

Zerstörte Träume – neu entdeckte Lieder aus dem deutschen Osten. In: fol-ker! Heft 4, 2007, S. 62-63

Hamburg als Vorreiter in der deutschen Pressegeschichte . Erste po-pulärwissenschaftliche Zeitschriften im 17. Jahrhundert und die Anfänge des deutschen Zeitschriftenwesens. In: Dirk Brietzke, Norbert Fischer, Arno Herzig (Hrsg.): Hamburg und sein norddeutsches Umland. Aspekte des Wandels seit der Frühen Neu-zeit. Hamburg 2007, S. 123-136

Schlüsselerlebnis der Jüngeren. Vorsänger. Die Waldeck-Festivals ha-ben von den KZs nicht geschwiegen. In: Freitag 28, 2008 vom 11.7.2008

Zeitung und Aufklärung. In: Martin Welke, Jürgen Wilke (Hg): 400 Jahre Zeitung. Die Entwicklung der Tagespresse im internationalen Kontext. Bremen 2008, S. 287-310

Ohne Zeitung keine Aufklärung. In: Astrid Blome, Holger Böning (Hg.): Presse und Geschichte. Leistungen und Perspektiven der historischen Presseforschung. (Pres-se und Geschichte – Neue Beiträge, Bd. 36) Bremen: edition lumière 2008, S. 141-178

Von der „unpartheyischen“ Berichterstattung zum Meinungsjournalismus – Der pressege-schichtliche Umbruch nach dem Ende des Alten Reiches. In: Michael North, Robert Riemer (Hg.): Das Ende des Alten Reiches im Ostseeraum. Wahrnehmungen und Transformationen. Köln, Weimar, Wien 2008, S. 221-237

Medizinische Aufklärung, Selbstbestimmung und Mündigkeit oder: Vom Nachtheil der Volksbelehrung über Krankheiten. In: Die Natur und andere literarische Orte. Hg. von Marion Brand und Andrzej Katny. Danzig: Wydawnictwo Uniwersytetu Gdanskiego 2008, S. 107-117

„Gewiß ist es / daß alle gedruckte Zeitungen erst geschrieben seyn müssen“ -Handgeschriebene und gedruckte Zeitung im Spannungsfeld von Abhängigkeit, Koexistenz und Konkurrenz. In: Daphnis 37 (2008 [erschienen 2009]), S. 203-242

Jugend-, Musik- und Liedkultur um 1968. Zu einigen Neuerscheinungen und CD-Editionen vier Jahrzehnte danach. In: Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte 11 (2009), S. 137-169

Populäre Aufklärung und Publizistik in Siebenbürgen – Siebenbürgen in der deutschen Publizistik: einige Impressionen. In: Wynfrid Kriegleder/ And-rea Seidler/ Jozef Tancer (Hg.): Deutsche Sprache und Kultur, Presse und Literatur in Sie-benbürgen. Bremen 2009, S. 72-90

Aufklärung für wen? Gedanken zu Universalismus und Adressaten der deut-schen Volksaufklärung. In: Historische und systematische Kommunikationswissen-schaft. Festschrift für Arnulf Kutsch. Hg. von Stefanie Averbeck-Lietz, Petra Klein und Michael Meyen. Bremen 2009, S. 389-413

Der „gemeine Mann“ als Zeitungs- und Medienkonsument im Barockzeitalter. In: Das Mediensystem im Alten Reich der Frühen Neuzeit (1600-1750). Hg. von Johannes Arndt und Esther-Beate Körber. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2009, S. 227-238

Vorwort. In: Die Geschichte des Bremer Druck- und Verlagshauses Carl Ed. Schünemann KG 1810-2010. Bremen 2010

Eine Stadt lernt das Zeitungslesen. Leser, Auflagen und Reichweite der Hamburger und Altonaer Zeitungen. In: Geschichte, Öffentlichkeit, Kommunikation. Festschrift für Bernd Sösemann zum 65. Geburtstag. Stuttgart 2010, S. 25-46

(gemeinsam mit Michael Nagel): Kultur- und Medienwandel seit der Frühen Neu-zeit aus der Sicht der historischen Presseforschung. In: Medienkultur im Wandel, hg. von Andreas Hepp, Marco Höhn und Jeffrey Wimmer. Konstanz 2010, S. 121-133

Das Bild der Sowjetunion im politischen Lied der Bundesrepublik Deutschland [in russi-scher Sprache]. In: Tauwetter, Eiszeit und gelenkte Dialoge. Russen und Deutsche nach 1945. Hrsg. von Karl Eimermacher und Astrid Volpert unter Mitarbeit von Gennadij Bordjugow. München; Moskau 2010, S. 653-689.

(gemeinsam mit Michael Nagel): „Die Lösung der Judenfrage“. Eine historische Umfrage spiegelt den Zeitgeist von 1906 wieder“. In: Impulse, 2/2010, S. 6-9.

(Subject Editor): The Dictionary of Eighteenth-Century German Philosophers. General Editors: Heiner F. Klemme und Manrfred Kuehn. London, New York: Continuum 2010

Biographische Artikel zu: Rudolph Zacharias Becker, Johann Georg Büsch, Mat-thias Claudius, Karl Theodor Anton Maria von Dalberg, Raymund Dapp, Christian Conrad Wilhelm von Dohm, Johann August Eberhard, Heinrich Ludwig Fischer, Johann Reinhold Forster, Johann Heinrich Füssli, Christoph Girtanner, Ernst August Anton von Göchhausen, Albrecht von Haller, Johann Georg Heinzmann, August (Adolph Frie-drich) von Hennings, Theodor Gottlieb von Hippel, Hans Caspar Hirzel, Johann Heinrich Gottlob von Justi, Christoph Kaufmann, Georg Simon Klügel, Adolph (Franz Friedrich Ludwig), Freiherr Knigge, Johann Kaspar Lavater, Johann Ludewig, Justus Möser, Friedrich Carl von Moser, Johann Lorenz von Mosheim, August Christian Heinrich Niemann, Johann August Nösselt, Karl Friedrich Pockels, Johann Wilhelm Reche, August Wilhelm Rehberg, Johann Albert Heinrich Reimarus, Andreas Riem, Julius Bernhard von Rohr, Johann Michael Sailer, Heinrich Sander, Johann August Schlettwein, August Ludwig Schlözer, Georg Friedrich Seiler, Joseph von Sonnenfels, Karl Spazier, Johann Gottlieb Steeb, Ferdinand Sterzinger, Johann Christoph Stockhausen, Johann August Unzer, Georg Christian Gottlieb Wedekind, Johann Adam Weishaupt, Gottfried Immanuel Wenzel, Lorenz von Westenrieder, Johann Christoph Wöllner, Heinrich Würzer, Heinrich Gottlieb Zerrennner, Georg Heinrich Zinke, (Johann) Heinrich (Daniel) Zschokke. In: The Dictionary of Eighteenth-Century Grman Philosophers. General Editors: Heiner F. Klemme und Manfred Kuehn. London, New York: Continuum 2010

(gemeinsam mit Astrid Blome, Hans Wolf Jäger, Michael Nagel, Stephanie Seul, Momme Schwarz, Peter Urbán und Janina Vogel): Einleitung: Der Arzt, Publizist und Parla-mentarier Julius Moses und seine Rundfrage zur „Judenfrage“. In: Die Lösung der Ju-denfrage: Eine Rundfrage von Julius Moses im Jahre 1907 mit Antworten von Eduard Bern-stein, Otto Julius Bierbaum, Arthur Fitger, Henriette Fürth, Maxim Gorki, Thomas Mann, Lina Morgenstern, Rainer Maria Rilke und 90 weiteren Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Bremen: edition lumière 2010, S. 9-36

Johann Mattheson – ein Streiter für die Musik und sein Wirken als Hamburger Publizist. In: Johann Mattheson als Vermittler und Initiator – Wissenstransfer und die Etablie-rung neuer Diskurse in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Hg. von Wolfgang Hirschmann und Bernhard Jahn. Hildesheim 2010, S. 19-60

Papierne Meinungsbilder. Grundlage für Urteilskraft und Aufklärung: Wa-rum Zeitungen auch in der digitalen Ära unverzichtbar sind. In: Weser-Kurier vom 30.8.2010

(gemeinsam mit Volker Bauer): Die gedruckte Zeitung und ihre Bedeutung für das Medien- und Kommunikationssystem des 17. Jahrhunderts In: Volker Bauer, Holger Böning (Hrsg.): Die Entstehung des Zeitungswesens im 17. Jahrhundert: Ein neues Medium und seine Folgen für das Kommunikationssystem der Frühen Neuzeit. Bremen: edition lumière 2011, S. X-XVII

Handgeschriebene und gedruckte Zeitung im Spannungsfeld von Abhängigkeit, Koexistenz und Konkurrenz. In: (Volker Bauer, Holger Böning): Die Entstehung des Zeitungswesens im 17. Jahrhundert: Ein neues Medium und seine Folgen für das Kommunikationssystem der Frühen Neuzeit. Bremen: edition lumière 2011, S. 23-56

Der Kalender im Mediensystem des 17. Jahrhunderts. In: Peter Heßelmann (Hrsg.): Grimmelshausen als Kalenderschriftsteller und die zeitgenössische Kalenderliteratur. Bern 2011, S. 13-32

Volksaufklärerische Schriften und Periodika in der Habsburger Monarchie: Brünn, Preßburg, Pest-Ofen und Hermannstadt als Beispiele. In: Die Entdeckung von Volk, Erziehung und Ökonomie im europäischen Netzwerk der Aufklärung, hg. von Hanno Schmitt, Holger Böning, Werner Greiling, Reinhart Siegert. Bremen: edition lumière 2011, S. 59-88

Revolution als Kulturtransfer. Die Popularisierung der Helvetischen Republik. In: Holger Dainat (Hg.): Heinrich Zschokke. Deutscher Aufklärer – Schweizer Revolutionär – Publizist – Volkspädagoge – Schriftsteller – Politiker. Bremen 2012, S. 41-66

Heinrich Zschokkes Volksschriften. Vom Goldmacherdorf über die Branntweinpest zum Meister Jordan. In: Holger Dainat (Hg.): Heinrich Zschokke. Deutscher Aufklärer – Schweizer Revolutionär – Publizist – Volkspädagoge – Schriftsteller – Politiker. Bremen 2012, S. 225-292

Rezensionen in: Arbitrium; Jahrbuch des Instituts für deutsche Geschichte Tel Aviv; Zeitschrift für Volkskunde; Buchhandelsgeschichte; Germanistik, Internatio-nales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur, Raabe-Jahrbuch, Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte, Francia, fabula, Publizistik; Das achtzehnte Jahrhun-dert

Eine Stadt lernt das Zeitungslesen. Leser, Auflagen und Reichweite der Hamburger und Altonaer Zeitungen im ersten Jahrhundert ihres Bestehen. In: Hamburg. Eine Metropolregion zwischen Früher Neuzeit und Aufklärung. Hg. von Johann Anselm Steiger, Sandra Richter. Berlin: Akademie-Verlag 2012, S. 391-415

Historische Kommunikations-, Medien- und Presseforschung. Chancen und Möglichkeiten des regionalen Zugangs. In: SCM. Studies in Communication Media. Heft 1, 2012, S. 135-148

Zeitungen und Zeitschriften für das „Volk“. Von den Anfängen bis in das 19. Jahrhundert. In: Volksbildung durch Lesestoffe im 18. und 19. Jahrhundert. Voraussetzungen – Medien – Topographie. Educating the People through Reading Materials in the 18th and 19th Centuries. Principles – Media – Topography. Herausgegeben von Reinhart Siegert in Zusammenarbeit mit Peter Hoare und Peter Vodosek. Bremen 2012, S. 141-180

Volksaufklärung und Kalender. Zu den Anfängen der Diskussion über die Nutzung traditioneller Volkslesestoffe zur Aufklärung und zu ersten praktischen Versuchen bis 1800. In: Klaus-Dieter Herbst (Hrsg.): Astronomie, Literatur, Volksaufklärung. Der Schreibkalender der Frühen Neuzeit mit seinen Text- und Bildbeigaben. Bremen und Jena 2012, S. 183-200

Neue Orte der Volks- und Erwachsenenbildung in Europa. Die Entdeckung des Volkes als „Leser“. In: Spurensuche. Zeitschrift für Geschichte der Erwachsenenbildung und Wissenschaftspopularisierung, 20/21. Jg., H. 1-4, 2012, S. 66-84

Autochthone Wurzeln der Moralischen Wochenschriften in der deutschen Presse und die Entstehung der neuen Zeitschriftengattung in Deutschland. In: Klaus Dieter Ertler/ Alexis Lévrier/ Michaela Fischer (éds.): Regards sur les „spectateurs“. Periodical Essay – Feuilles volantes – Moralische Wochenschriften – Fogli moralistici – Prensa moral, Frankfurt a.M.: Peter Lang 2012, S. 55-80

Dem Bürger zur Information und Aufklärung: Die >Staats und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten<. In: Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte 14 (2012), S. 5-41

Schreibkalender der Frühen Neuzeit im Spiegel der „Altenburger Kalendersammlung“. Tagungsbericht. In: Zeitschrift für Thüringische Geschichte 66 (2012, S. 271-282

Berthold Auerbach – ein deutsch-jüdischer Dichter und Publizist in der Tradition von Aufklärung und Volksaufklärung. In: Berthold Auerbach (1812-1882). Werk und Wirkung. Hg. von Jesko Reiling. Heidelberg: Winter 2012, S. 41-74

Leuchtturm an der Elbe. Medienstadt Hamburg – den Grundstein für diese Entwicklung legte der Drucker Hermann Heinrich Holle bereits im 18. Jahrhundert. In: Message. Internationale Zeitschrift für Journalismus, Hamburg: Gesellschaft für Medienkultur 2013, Heft, 1/2013, S. 100-101

Johann Mattheson und sein Vernünfftler. In: Anno 13. Das Magazin der Medienjubiläen, 1, 2013, S. 111-118

Die Stimme der Wahrheit. [&UUMLber Karl Philipp Moritz und sein „Ideal einer vollkommenen Zeitung“]. In: Message. Internationale Zeitschrift für Journalismus, Hamburg: Gesellschaft für Medienkultur 2013, Heft, 3/2013, S. 100-101

Presse Stadt Willkür. In: Szene Hamburg Geschichte, 5, 2013, S. 64-68

Johann Moritz Schwager als Volkskundler und Volksaufklärer, in: Walter Gödden / Peter Heßelmann / Frank Stückemann (Hgg.): „Er war ein Licht in Westphalen“. Johann Moritz Schwager (1738-1804). Ein westfälischer Aufklärer. Bielefeld: Aisthesis Verlag 2013, S. 53-78

The Scholar and the Commonweal: Christian Wolff, Albrecht von Haller and the Economic Enlightenment. In: Scholars in Action. The Practice of Knowledge and the Figure oft the Savant in the 18th Century. Ed. by Andé Holenstein, Hubert Steinke and Martin Stuber. Bd. 1-2, Leiden, Boston: Brill 2013, Bd. 2, S. 773-798

Musik in Zeitungen, Zeitschriften und Kalendern: Zur Entstehung einer Musikpublizistik in Deutschland und zu ihrer Bedeutung für das Musikleben. In: Ulrich Tadday (Hrsg.): . Bremen: edition lumière 2013, S. 35-66

Friedrich II. und die Publizistik: Ein Literaturbericht zum Jubiläumsjahr 2012. In: Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte 15, 2013, S. 48-88

Ein Streiter für die Musik. Der Opernsänger, Kantor, Komponist und Musikpublizist Johann Mattheson. In: Bach-Magazin 22, 2013, S. 48-51

Gottfried Vollmer oder die Grenzen der Pressefreiheit. Ein Verleger und die deutsche radikaldemokratische Publizistik. In: Dirk Sangmeister / Martin Musow (Hg.): Subversive Literatur. Erfurter Autoren und Verlage im Zeitalter der Französischen Revolution (1780 – 1806). Göttingen: Wallstein-Verlag 2014, S. 122-150.

Johann Mattheson und Johann Gottfried Gottsched – eine gelehrte Kontroverse mit den Mitteln der Polemik zur Ehre der Musik. In: Claire Gantet / Flemming Schock (Hg.): Zeitschriften, Journalismus und gelehrte Kommunikation im 18. Jahrhundert. Festschrift für Thomas Habel. Bremen: edition lumière 2014 (= Presse und Geschichte – Neue Beiträge, Bd. 81), S. 167-196.

Friedrich II. und die Publizistik. Einige Gedanken zu einer uralten Legende. In: Kommunikation über Grenzen. Studien deutschsprachiger Kommunikationswissenschaftler zu Ehren von Prof. Dr. Joan Hemels. Münster: Lit-Verlag 2014, S. 129–160

„Das Ideal einer vollkommnen Zeitung“: Karl Philipp Moritz und seine „reizenden Träume der Phantasie“. In: Zeitungen und andere Drucksachen. Die Bestände des Dortmunder Instituts für Zeitungsforschung als Quelle und Gegenstand der Forschung. Essen: Klartext 2014, S. 215–227

Peter Rohland revisted. Pitters Lieder. In: folker, 5/14, S. 68

Wie läßt sich die Bildung einer Nation auf eine andere übertragen? In: Das Fremde erfahren. Polen-Litauen, Deutschland und Frankreich in der frühneuzeitlichen Reiseliteratur. Hg. von Włodzimierz Zientara und Liliana Lewandowska. Torun: Universität Torun 2014, S. 296–314

Volksaufklärung. In: Enzyklopädie des Märchens. Handwörterbuch zur historischen und vergleichenden Erzählforschung, Bd. 14, Lieferung 4, Berlin, Boston: De Gruyter 2014, Sp. 1845–1851

Kriegsalltag in der Bremer Presse – einige Schlaglichter und Beobachtungen. In: Lars U. Scholl (Hrsg.): Bremen und der Erste Weltkrieg. Jahrbuch der Wittheit zu Bremen 2012/13, Bremen: Edition Falkenberg 2014, S. 50–98

Auch Goethe war in Wörlitz oder: Was die Götter den Fürsten erlauben. Eine kleine Phantasie über eine Zwischenstation auf einer Reise von Weimar nach Berlin und Potsdam und ein Zusammentreffen des Dichters mit Georg Heinrich von Berenhorst. Zugleich einige Gedanken über den Umgang des Historikers mit den Quellen. In: Hanno Schmitt / Holger Böning (Hg.): Dessau-Wörlitz und Reckahn. Treffpunkte für Aufklärung und Philanthropismus. Bremen: edition lumière 2014 (= Philanthropismus und populäre Aufklärung, 9), S. 43–76

Krieg und der „gemeine Mann“ im 18. Jahrhundert. Selbstzeugnisse – neue Medien –  Informationsstrukturen. In: Krieg und Frieden im 18. Jahrhundert. Kulturgeschichtliche Studien. Hg. von Stefanie Stockhorst. Hannover: Wehrhahn Verlag 2015, S. 51–74

Heinrich Zschokke – ein deutscher Schriftsteller, Publizist und Aufklärer des Jahrhunderts. In: Dagmar Ende, Thorsten Unger (Hg.): Magdeburger Literaten von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart. Heidelberg: Winter 2015, S. 107–134

Die Entdeckung des gemeinen Mannes in der Aufklärung: philosophische, gelehrte und literarische Bauern in der deutschen Öffentlichkeit. In: Holger Böning, Iwan- Michelangelo D’Aprile, Hanno Schmitt und Reinhart Siegert (Hg.): Selbstlesen – Selbstdenken –  Selbstschreiben. Prozesse der Selbstbildung von „Autodidakten“ unter dem Einfluss von Aufklärung und Volksaufklärung vom 17. bis zum 19. Jahrhundert. Mit 600 Kurzbiographien von Autodidakten im deutschen Sprachraum bis 1850 und Verzeichnissen von  Bauernbibliotheken. Bremen: edition lumière 2014 (= Philanthropismus und populäre Aufklärung, 10), S. 117–164

(gemeinsam mit Sarah Ehlers): Es ist eine alte Geschichte – Schändung jüdischer Friedhöfe und die Verweigerung von Strafverfolgung – Die Publizisten Julius Moses und Wilhelm Michel als Mahner. In: Holger Böning / Susanne Marten-Finnis (Hg.): Aufklären, Mahnen und  Erzählen. Studien zur deutsch-jüdischen Publizistik, zum Kampf gegen den Antisemitismus und zur subversiven Kraft des Erzählens. Mit der Edition einer Denkschrift des Centralvereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens e. V. zu Friedhofs- und Synagogenschändungen aus dem Jahre 1929. Festschrift für Michael Nagel. edition lumière 2015 (= Presse und Geschichte – Neue Beiträge, 91; Die jüdische Presse – Kommunikationsgeschichte im europäischen Raum, 21), S. 296–318

Schlemiel, Theodor Herzl und die Philosophie des „Wenn schon“. In: Holger Böning / Susanne Marten-Finnis (Hg.): Aufklären, Mahnen und Erzählen. Studien zur deutsch-jüdischen Publizistik, zum Kampf gegen den Antisemitismus und zur subversiven Kraft des Erzählens. Mit der Edition einer Denkschrift des Centralvereins deutscher  Staatsbürger  jüdischen Glaubens e. V. zu Friedhofs- und Synagogenschändungen aus dem Jahre 1929. Festschrift für Michael Nagel. Bremen: edition lumière 2015 (= Presse und Geschichte – Neue Beiträge, 91; Die jüdische Presse – Kommunikationsgeschichte im europäischen Raum, 21), S. 121–150

Heinrich von Kleist und das Pressewesen in der Schweiz. In: Anett Lütteken / Carsten Zelle / Wolfgang de Bruyn (Hg.): Kleist in der Schweiz – Kleist und die Schweiz. Hannover:  Wehrhahn 2015, S. 123-139

Der Marsch in den Ersten Weltkrieg. Einige Gedanken zum Zentenarium des Weltkriegsbeginns und zu einigen Neuerscheinungen aus kommunikationshistorischer Sicht. In: Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte 17 (2015), S. 86–130

Zur Identität Danziger Bürger zwischen Freier Reichsstadt, Polen und Preußen – ein Blick auf die deutsche Geschichtsschreibung. In: Joanna Kodzik und Włodzimierz Zientara (Hg.): Hybride Identitäten in den preußisch-polnischen Stadtkulturen der Aufklärung. Studien zur Aufklärungsdiffusion zwischen Stadt und Land, zur Identitätsbildung und zum Kulturaustausch in regionalen und internationalen Kommunikationsnetzwerken. Bremen: edition lumière 2016 (= Presse und Geschichte – Neue Beiträge, 99)

 

III Rundfunkessays

Hommage für Ludwig Ganghofer. Radio Bremen 1983

„Hatte mit Brot und Nahrungssorgen zu kämpfen“. Ulrich Bräker zum 250. Geburtstag. Sender Freies Berlin, Dezember 1985

„Nein mein Schreiben laß ich noch nicht“. Zu Leben und Werk Ulrich Bräkers. Hessischer Rundfunk, Dezember 1985

Genie und Geld: Ulrich Bräker. Hessischer Rundfunk, April 1986

Der „gemeine Mann“ und die Französische Revolution. Rundfunkessay, Radio Bremen, März 1989

Zu Leben und Schreiben Ulrich Bräkers, des Armen Mannes aus dem Toggenburg. Hessischer Rundfunk, September 1998

250. Todestag von Johann Mattheson. Was dem Gehör gefällt, ist gut. Kalenderblatt, 17. April
2014, Deutschlandfunk, Deutschlandradio und Deutschlandradio Kultur

Prisma Musik: 250. Todestag Johann Matthesons. Feature 120 Minuten, 26.4.2014, NDR
Kultur

Prisma Musik: Musikpublizistik im 18. Jahrhundert. Feature 120 Minuten, 2.5.2015, NDR
Kultur


Rezensionen

In: Arbitrium; Berichte zur Wissenschaftsgeschichte, Jahrbuch des Instituts für deutsche Geschichte Tel Aviv; Zeitschrift für Volkskunde; Buchhandelsgeschichte; Germanistik, Informationsmittel für Bibliotheken; Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur, Raabe-Jahrbuch, Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte, Francia, fabula, Publizistik; Das achtzehnte Jahrhundert, Zeitschrift für Thüringische Geschichte; Hsozkult; sehepunkte; Historische Zeitschrift; Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte Rundfunkessays

%d Bloggern gefällt das: